Übergabe eines neuen Defibrillators

Geschrieben von Raik Kiepert.

Am 1. Mai 2014 konnte unserer Wehr ein automatischer externer Defibrillator (AED) übergeben werden, welcher durch den Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Leipzig-Wiederitzsch e.V. beschafft wurde.

Diese Geräte sind auch als Laiendefibrillator bekannt, da sie auch von ungeübten Personen bedient werden können. Einfach den AED einschalten, die Elektroden auspacken und auf den nackten Oberkörper kleben. Das Gerät misst dann die Herzströme und sagt dem Bediener, ob er einen Stromimpuls auslösen soll. In Deutschland versterben jährlich rund 130.000 Menschen an der Todesursache Nr. 1 - dem plötzlichen Herztod. Zunehmend sind jüngere Menschen davon betroffen. Etwa 80 % der Opfer könnten überleben, wenn sie frühzeitig defibrilliert werden würden. Inzwischen findet man die AEDs deshalb in vielen öffentlichen Gebäuden frei zugänglich an der Wand, wie beispielsweise im Hauptbahnhof oder dem Neuen Rathaus. Aber auch viele Industriebetriebe haben sich bereits damit ausgerüstet. Die vergangenen zwei Jahre belegen, dass wir als Feuerwehrleute zunehmend im Notfall als Ersthelfer an eine Einsatzstelle geschickt werden und dann die Erstbetreuung bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes übernehmen. Insofern ist dieses Gerät nicht nur für den Eigenschutz sehr sinnvoll, es steigert unsere Einsatzfähigkeit und letztlich die Überlebensfähigkeit verunglückter Mitmenschen enorm. Die dafür erforderliche Ausbildung unserer Einsatzkräfte sowie den Unterhalt des AEDs schultert unser Förderverein, der sich gerade einmal im zweiten Jahr seines Bestehens befindet.

Einen spannenden Kurzfilm des DRK zum Einsatz eines AED finden Sie hier: